CLICK TO ENTER

Suchergebnisse

Anzahl: 47

Lawinengefahr: fünf Herangehensweisen zu ihrer Beurteilung - Hofburggespäche 2018

Menschen, die im Winter in den Bergen unterwegs sind, müssen die Lawinengefahr einschätzen können. Bei den Innsbrucker Hofburggesprächen am 15. März 2018 wurde die Gefahrenbeurteilung aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet....

Abteilung für Schnee und Lawine

Gefahrenorientierte Waldbewirtschaftung im Bereich steiler Grabeneinhänge - Naturgefahren

In alpinen Wildbacheinzugsgebieten besteht aufgrund von Seitenerosion, Lawinen, Steinschlag, Rutschungen, Windwurf oder Schneedruck hohes Wildholzpotenzial. Grabeneinhänge sind deshalb gezielt und standortsgerecht zu bewirtschaften. Großflächige Schlägerungen ganzer Grabeneinhänge (wegen „Hangentlastung“...

Abteilung für Wildbachprozesse und Hydrologie

Innsbrucker Hofburggespräche: Hydrologische Systeme - April 2014

Zahlreiche nationale und internationale ReferentInnen und ZuhörerInnen trafen sich am 1. April 2014 in Innsbruck, um im Rahmen der Innsbrucker Hofburggespräche zu aktuellen und zukünftigen hydrologischen Fragestellungen zu diskutieren....

Abteilung für Wildbachprozesse und Hydrologie

Die Regenmacher im Ennstal - Beregnungsversuche

Überschwemmungen, Muren und andere Naturgefahrenprozesse sind nicht nur von der Niederschlagsmenge und zeitlichen Verteilung abhängig, sondern auch vom Untergrund, auf welchen der Regen auftrifft. Das Bundesforschungszentrum für Wald (BFW)...

Abteilung für Wildbachprozesse und Hydrologie

Schneegleiten: Was sind die maßgeblichsten Auslösefaktoren? - Modellierung

Schneegleiten (das Gleiten der gesamten Schneedecke auf einem geneigten Untergrund) ist eine Voraussetzung für Gleitschneelawinen. In der vorliegenden Studie wurde untersucht, welche Faktoren maßgeblich für diese Gleitvorgänge sind. Dafür...

Abteilung für Schnee und Lawine

Wald mit Schutzfunktion bei Lawine und Steinschlag - Modellierung

Vitale und in geeigneter Weise bewirtschaftete Wälder sind ein wichtiger Bestandteil der integralen Naturgefahrenprävention in Österreich. Insbesondere Wälder mit direkter Objektschutzwirkung leisten einen wichtigen Beitrag zum nachhaltigen Schutz vor...

Institut für Naturgefahren

Wildbachmonitoring: Ursachenforschung und Prävention - Oselitzenbach/Gailtal

„Teile von Lavamünd evakuiert“ so titelte ein Artikel in der Kleinen Zeitung/Kärnten, und im Text: „Ein Jahrhunderthochwasser überflutete am Montag das gesamte Ortszentrum von Lavamünd“. Grund des Artikels: Die...

Abteilung für Wildbachmonitoring

Rascher Zwischenabfluss – maßgeblicher Faktor bei der Bildung von Hochwasser - interflow2

Durch Langzeitniederschläge (Dauerregen) ausgelöste Hochwässer und Schadereignisse haben seit dem ausgehenden 20. Jahrhundert an Bedeutung gewonnen (z. B. Pfingsthochwasser 1999 im Westösterreichisch-Bayerischen Raum, Hochwasser 2002 in Ostösterreich bzw. in...

Abteilung für Wildbachprozesse und Hydrologie