CLICK TO ENTER

Genetische Ressource Lärche

Samenplantage von Lärche

Samenplantagen werden zur Sicherung waldgenetischer Ressourcen vom BFW-Team in der Steiermark und Oberösterreich angelegt.

Die Baumart Lärche gilt als Zukunftsbaumart und soll in den kommenden Jahrzehnten in Österreichs Wald vermehrt angepflanzt werden, da sie mit Wetterextremen wie Trocken­heit besser zurechtkommt und sie kaum zu größerem Schädlingsbefall neigt. Zudem be­reichert sie den Mischbestand als Herzwurzler. Derzeit gibt es zu wenig Lärchen-Saatgut am Markt.


Saatgutanalyse: Zu sehen ist der Längsschnitt eines Lärchenzapfens.

Im Vorgänger-Projekt Lärche XXL wurde bereits ein Züchtungsprogramm für die Lärche umgesetzt, um Saatgutplantagen für Vermehrungsgut mit verbesserten genetischen Eigenschaften für die Lärche zu etablieren. Dieses Pflanzmaterial, das am BFW aus diesem Hochleistungs-Lärchensaatgut (Plantage P3) gezüchtet wurde, soll nun für die Anlage von Samenplantagen verwendet werden. Im Projekt werden zwei Saatgutplantagen (1 bis max. 2 ha) auf regional unterschiedlichen Standorten in der Steiermark und in Oberösterreich angelegt.

Das Vorhaben wurde von BIOSA initiiert und durch Mittel von Bund, Ländern und der Europäischen Union gefördert.