CLICK TO ENTER

Biodiversität im Wald tut gut!

Feuersalamander

Ein neuer Schwerpunkt für Wald­pädagogInnen entsteht: Biodiversität und Gesundheit am Beispiel des Waldes vermitteln.

Biodiversität und die darauf basierenden Ökosystemleistungen sind essentiell für die menschliche Gesundheit. Wälder stellen etwa sauberes Wasser und saubere Luft bereit und dienen der Erholung. Viele Menschen wissen darüber jedoch nur wenig. Am Beispiel des Waldes lässt sich das Zusammenspiel von Biodiversität und Gesundheit besonders gut zeigen. Daher ist es wichtig, dass die künftig immer wichtiger werdenden Themen rund um die Gesundheitsförderung und Krankheitsprävention in die Aus­bildung der WaldpädagogInnen einfließen, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit des Erhalts der vielfältigen ökologischen Funktionen intakter Wälder zu stärken. Für Waldpädagoginnen und Waldpädagogen wird deshalb ein zweitägiges Weiterbildungsmodul D zum Thema „Biodiversität und ihre Bedeutung für die menschliche Gesundheit am Beispiel des Waldes“ konzipiert werden.


An den forstlichen Ausbildungsstätten Traunkirchen und Ossiach lernt man, wie sich Vielfalt im Wald erkennen lässt.

Das Projekt wird gemeinsam mit dem Umweltdachverband und Katharina Bancalari vom Verein der WaldpädagogInnen umgesetzt und gefördert durch Mittel von Bund, Ländern und der Europäischen Union.