Skip to content
CLICK TO ENTER

Wie kann man die Bodenschutzpolitik effizient und wirksam machen?

Im europäischen Programm EJP Soil (Förderprogramm Horizon 2020) werden bodenbasierte Ökosystemleistungen von landwirtschaftlich genutzten Böden in Europa analysiert, gebündelt, kartiert und bewertet.

Im Projekt SERENA, das von EJP Soil gefördert wird, werden aktuelle und zukünftige Gefährdungen der Böden kartiert und unter Berücksichtigung von Klimawandel- und Bewirtschaftungsszenarien modelliert. Das Projekt wird von INRA in Frankreich und CNR in Italien geleitet und 25 Institutionen aus 16 europäischen Länder sind daran beteiligt.

Im Projekt SERENA werden aktuelle und zukünftige Gefährdungen der Böden kartiert.

Ein besonderer Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Einbeziehung der Interessengruppen durch eine Reihe von Umfragen und Workshops. Die Stakeholder entscheiden mit, welche Themen wichtig und welche Bewirtschaftungs- und Klimawandelszenarien relevant sind. Auch die Endprodukte von SERENA werden von ihnen bewertet werden.

Als Endergebnisse sind geplant:

  • Ein praxisnaher Leitfaden zur Bewertung der Gefährdungen und von bodenbasierten Ökosystemleistungen der landwirtschaftlichen Böden
  • Europaweit geteilte Definitionen (wie Bodenqualität, Bodenfunktionen, bodenbasierte Ökosystemleistungen…) und Indikatoren für die Charakterisierung von Gefährdungen und Ökosystemleistungen auf mehrere Ebenen (vom Feld bis europaweit)
  • Review von verfügbaren Daten, Metadata und Methoden
  • Ausgewählte Indikatoren für Gefährdungen und bodenbasierte Ökosystemleistungen werden getestet und unter Berücksichtigung verschiedener Klima-, Bewirtschaftungs- und Landnutzungsänderungen werden Szenarien errechnet und Karten von der regionalen bis zur Europäischen Ebenen erstellt

Laufzeit des Projektes ist von November 2021 bis Oktober 2024.

Rückfragen

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Cecilie Foldal, Robert Jandl, Barbara Kitzler, Kerstin Michel