Skip to content
CLICK TO ENTER

Soziale Waldarbeit

Durch Soziale Waldarbeitsprojekte werden arbeitsmarktpolitische Maßnahmen im Bereich Wald und Forstwirtschaft gesetzt, die integrative Wirkungen auf die Zielgruppe arbeitsmarktferner Personen haben. Die Arbeiten, die unter Anleitung mit der Zielgruppe durchgeführt werden, haben positive Auswirkungen auf die Gesundheit, sowie fördern sie individuelle Kompetenzen.

Ziel ist es, Arbeitsplätze für Menschen mit erschwertem Zugang zur Arbeitswelt zu schaffen. Um dies zu realisieren, können bestehende soziale Organisationen und Fördermöglichkeiten genutzt und mit den Anforderungen von Dienstgeber*innen verbunden werden. Die Arbeitsplätze können so gestaltet werden, dass die Vorteile des Arbeitens in der Natur genutzt werden.

Das Umfeld von Sozialer Waldarbeitsprojekte setzt sich aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern zusammen. Die Tätigkeitsfelder beinhalten sowohl soziale und ökologische, als auch ökonomische Komponenten und haben folgende 3 Schwerpunkte:

Wald- und Forstarbeit

Durch nachhaltige Wald- und Forstbewirtschaftung im Rahmen von Sozialen Waldarbeitsprojekten soll die Multifunktionalität des Waldes biologische Vielfalt, Produktivität, Regenerationsfähigkeit und Vitalität des Waldes unterstützt werden.

Soziale Waldarbeit soll Waldbesitzer*innen unterstützten und den Fähigkeiten der teilnehmenden Personen entsprechen. Für besondere Tätigkeiten werden Ausbildungen angeboten.

Die Arbeitsfelder sind Aufforstungsarbeiten, Jungwuchspflege, Hilfstätigkeiten bei der Holzernte, Waldschutzmaßnahmen und die Erhaltung von Forststraßen und Wanderwegen.

Arbeitsintegration

Durch Soziale Waldarbeitsprojekte werden Arbeitsplätze oder Arbeitstrainingsmöglichkeiten für arbeitsmarktferne Personen geschaffen. Das integrative Arbeiten fördert Ressourcen und steigert Kompetenzen. Der Aufenthalt in natürlichen Waldgebieten aktiviert gesundheitsförderliche Prozesse, und es kommt zu einer gesamtheitlichen Stärkung. 

Unsere Arbeitstrainingsmethoden stellen die fachliche und persönliche Eignung fest. Im strukturierten Tagesablauf wird Berufspraxis vermittelt. Auf die richtige Begegnung der Teilnehmer*innen  und eine positive Betrachtungsweise des Menschenbildes wird großer Wert gelegt. Abreitspartner*innen sollen frei Entscheidungen treffen und so wachsen. 

Durch die Entwicklung von neuen Ausbildungen können auch neue Zertifizierungen geschaffen werden.

Umweltschutz und Innovation

Gezielte Arbeitsvorgänge ermöglichen eine umweltschonende Bewirtschaftung, durch Verwendung von umweltfreundlichen Arbeitsmitteln, sowie ein effizientes Nutzen von Ressourcen.

Artenreicher Wald, Widerstandskraft und Anpassungsfähigkeit auf klimatische Veränderungen wird gefördert.

Innovationen können entstehen und für Wald- und Forstwirtschaft einen Mehrwert bringen.