Skip to content
CLICK TO ENTER

Nachhaltige Mountainbike-Konzepte

Mit dem Trend zum E-Bike tummeln sich mehr SportlerInnen und Erholungssuchende in Wäldern und Bergen. Das kann zu Konflikten z. B. mit WanderInnen, JägerInnen oder GrundeigentümerInnen führen.

Um Lösungen für attraktive offizielle MTB-Strecken zu schaffen, leitet das Umweltbundesamt ein Projekt mit Projektpartnern aus Wissenschaft und Praxis. In Zusammenarbeit mit Interessensvertretungen von GrundeigentümerInnen und RadfahrerInnen werden die Bedürfnisse der verschiedenen Interessensgruppen analysiert und bis 2021 Empfehlungen für die Entwicklung nachhaltiger integrativer und attraktiver MTB-Konzepte erarbeitet.


Rund 27.000 Kilometer sind in Österreich als öffentliche Mountainbike-Strecken ausgewiesen. © Erwin Haiden Salzkammergut Trophy – Ewige Wand

Waldinformationen vom BFW

Das BFW stellt im Projekt Waldinformationen zur Verfügung, wie beispielsweise den Forststraßenlayer, konzipiert spezielle Kurse zur Thematik für seine forstlichen Ausbildungsstätten und unterstützt das Projekt in der Öffentlichkeitsarbeit.

Daten & Fakten

  • 7 % (rund 600.000 Personen) der österreichischen Bevölkerung betreiben Mountainbiking. Aber nur wenige sind im freien Gelände unterwegs (rund 95.000 Personen). (GfK 2015)
  • Rund 27.000 Kilometer sind als öffentliche Mountainbike-Strecken ausgewiesen, wobei der Großteil aus asphaltierten Straßen und Forststraßen besteht und Singletrails nur einen sehr kleinen Anteil ausmachen. (GfK 2015)
  • 439.000 Fahrräder wurden im Jahr 2019 in Österreich verkauft.
  • Mountainbiken boomt, der Trend zum E-Bike verstärkt dies. 62.960 E-Mountainbikes gingen 2018 über den Ladentisch.