Skip to content
CLICK TO ENTER

Neue Spürhunde-Kurstermine für ALB/CLB und EAB

Ausbildungen zum Anoplophora-Spürhundeteam im Herbst 2024 oder zum EAB-Spürhundeteam voraussichtlich im Herbst 2025 und ReZertifizierung für vom BFW ausgebildete Anoplophora-Spürhundeteams oder EAB-Spürhundeteams voraussichtlich im Mai 2025.

Ausbildungskurse zum Anoplophora-Spürhundeteam

02.09.-06.09.2024 Grundmodul 1 (Anreise Sonntag 01.09.2024)
14.10.-18.10.2024 Grundmodul 2 (Anreise Sonntag 13.10.2024)
Ausschreibung ALB-CLB, Anmeldung ALB-CLB (Download-Links)
Beide Grundmodule sind obligatorisch und bauen aufeinander auf.

Während der letzten Jahrzehnte ist es in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien und Finnland zum Befall durch den Asiatischen Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis; ALB) und/oder den Citrusbockkäfer (Anoplophora chinensis, CLB) gekommen. Die Einschleppung erfolgte in den meisten Fällen durch befallenes Verpackungsholz oder durch Pflanzenmaterial aus Asien. Das frühzeitige Auffinden befallener Bäume ist essentiell bei der Bekämpfung und für deren Erfolg. Anoplophora-Spürhundeteams sind hier in Kooperation mit dem zuständigen amtlichen Pflanzenschutzdienst eine wichtige Detektionshilfe und Vorsichtsmaßnahme gegenüber diesen gefährlichen Baumschädlingen bei Importkontrollen, an Hochrisikostandorten und in Befallsgebieten.

Ausbildungskurse zum EAB-Spürhundeteam

Noch keine fixierten Termine 2025 Grundmodul 1 (Anreise Sonntag vorher)
Noch keine fixierten Termine 2025 Grundmodul 2 (Anreise Sonntag vorher)

Beide Grundmodule sind obligatorisch und bauen aufeinander auf.
Bei Bedarf können diese Termine für eine Anoplophora-Spürhundeteamausbildung umgewidmet werden.

Der Asiatische Eschenprachtkäfer (Agrilus planipennis; EAB für emerald ash borer) ist für einen Prachtkäfer außergewöhnlich aggressiv, seine Larven entwickeln sich in vitalen Eschen. Diese sterben bei fortdauerndem Befall nach ein bis drei Jahren ab. In Taiwan, China, Japan, Korea, Fernost-Russland und der Mongolei beheimatet, wurde er Mitte der 1990er Jahre vermutlich mit Verpackungsholz nach Michigan, USA eingeschleppt, der Befall blieb bis 2002 unentdeckt. Inzwischen reicht das Befallsgebiet bis zur Ostküste sowie im Süden bis Georgia und Louisiana. Auch Südostkanada ist betroffen. Viele Millionen Eschen sowohl in Wäldern als auch in urbanen Gebieten fielen dem EAB zum Opfer.

In Moskau wurden seit 2004 absterbende Eschen beobachtet, aber erst 2007 der EAB als Ursache bestimmt. Die Ausbreitung rund um Moskau und westwärts erfolgte rasend schnell. Inzwischen ist der EAB an der Grenze zu Weißrussland angelangt und wurde im Juli 2019 im Nordosten der Ukraine sowie 2023 auch in Kiew nachgewiesen. Ein- bzw. Verschleppungswege sind Transporte von Holz, insbesondere Brennholz, Pflanzgut und auch Verpackungsholz. Die Gefahr der Verbreitung mittels Brennholz ist für Europa als hoch einzuschätzen. Es wird viel Brennholz zumindest aus Weißrussland in die EU importiert.

Die Befallssymptome durch EAB sind visuell viel schwieriger zu detektieren als bei ALB oder CLB, eine Früherkennung ist visuell unmöglich. Deshalb werden am BFW seit November 2017 Spürhunde auf den EAB trainiert und bei Importkontrollen eingesetzt. EAB-Spürhundeteams sind eine wichtige Detektionshilfe und Vorsichtsmaßnahme gegenüber diesem gefährlichen Baumschädling.

Termin(e) zur ReZertifizierung für vom BFW ausgebildete Anoplophora- oder EAB-Spürhundeteams im Mai 2025

Noch keine fixierten Termine 2025
Prüfungsordnung ReZ (Download-Link)

Die ReZertifizierung dauert 2 volle Tage.

Die Ausbildungen und die ReZertifizierungen werden von Dipl.-Biol. Ute Hoyer-Tomiczek (zertifizierte Hundetrainerin) an der Forstlichen Ausbildungsstätte Ossiach geleitet.
Englischsprachige Kurse auf Anfrage / Training courses in English language are possible on request.