Skip to content
CLICK TO ENTER

Bericht „Schutzwald in Österreich“

Viele Menschen haben Erwartungen an die „grüne Infrastruktur“ Schutzwald: Er soll Muren, Lawinen, Steinschlag und Rutschungen verhindern, gleichzeitig soll er, wo möglich, Einkommen für die Waldbesitzer schaffen, und so unterschiedlichen Interessen wie Jägern und Skitourengehern als Naturraum zur Verfügung stehen. Zusätzlich bedeutet der Klimawandel in seinen unterschiedlichen Ausprägungen, wie Extremniederschläge, Trockenheit oder einer Zunahme von Störungen, eine massive Bewährungsprobe für unsere Schutzwälder.

Forschungsbedarf aufzeigen

Im Aktionsprogramm „Wald schützt uns!“ der Bundesregierung ist das Thema Forschung zentral vertreten, die nachhaltig zur Verbesserung des Schutzwaldes in Österreich beitragen kann: Im Bericht „Schutzwald in Österreich – Wissensstand und Forschungsbedarf” haben 65 Wissenschaftler*innen aus österreichischen Forschungsinstitutionen den aktuellen Wissensstand zu achtzehn Themenbereichen zusammengefasst, unterteilt in Grundlagen, Ökologie, Bewirtschaftung, Klimawandel sowie gesellschaftsrelevante Aspekte. Zuerst werden die Probleme und Herausforderungen vorgestellt, dann Forschungslücken aufgezeigt und der zukünftige Forschungs- und Entwicklungsbedarf abgeleitet.

Download

Kurzfassung: Schutzwald in Österreich – Wissensstand und Forschungsbedarf

Langfassung: Schutzwald in Österreich