Skip to content
CLICK TO ENTER

Vielfalt digital vermitteln

Am 22. März 2021 startete der kostenlose BFW-Onlinekurs mit Fokus auf Biodiversität. Ziel ist es, die Vielfalt im Wald besser kennenzulernen. Vom Schreibtisch aus, mit einer Urkunde am Ende.

Lernen wird seit Covid-19 neu definiert. E-Learning, Distance Learning, Webinare und Onlinekurse heißen die neuen/alten Formate, die im Trend liegen. „Das BFW nutzt die Chance, um am Wald Interessierte das Thema Biodiversität mit neuen digitalen Möglichkeiten näher zu bringen“, sagt Peter Mayer, Leiter des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW). Schritt für Schritt erklären Wissenschaftler*innen des BFW in Form von Skripten, Kurzfilmen und Animationsvideos, was Vielfalt bedeutet. Der Onlinekurs wurde im Zuge des Projekts „2020: Im Zeichen der Wald-Biodiversität“ mit Unterstützung von Bund, Ländern und Europäischer Union entwickelt.

Bausteine der Waldbiodiversität

Die Botanikerin Katharina Lapin gab den Anstoß für den Onlinekurs und sie meint: „Der Wald erbringt sehr viele Leistungen, eine wichtige ist die Biodiversität“. Gemeinsam mit der Waldgenetikerin Marcela van Loo erläutert sie im Einleitungskapitel die wichtigsten Bausteine der Biodiversität. Anschließend geht Waldschutz-Experte Gernot Hoch darauf ein, welchen Gefährdungen der langlebige Wald ausgesetzt ist. Er skizziert, was einen bewirtschafteten Wald vom Naturwald in Bezug auf Biodiversität unterscheidet und warum Biodiversität in jedem Wald ein wichtiges Element ist.

Der Förster und Waldbesitzer Hannes Schönauer geht auf die praktischen Aspekte der naturnahen Waldbewirtschaftung ein und bestärkt damit, dass sich Forstwirtschaft und Biodiversität nicht ausschließen. Alexandra Freudenschuß vom Institut für Waldinventur des BFW zeigt anhand verschiedener Parameter, wie man Biodiversität misst, und stellt die Geräte vor, die man dafür benötigt. Totholz ist das Spezialgebiet von Janine Oettel. Sie beschreibt beispielsweise, wie der Zersetzungsgrad von Totholz mithilfe eines Taschenmessers eingeteilt werden kann. Ganz allgemein ist Totholz für verschiedenste Lebewesen im Wald sehr wertvoll – von Pilzen, Flechten und Insekten angefangen bis hin zu bestimmten Waldvogelarten wie dem Mittelspecht.

Klimafitte Waldbewirtschaftung

Kapitel fünf ist dem Klimawandel gewidmet. Anita Zolles und Isabel Georges vom Institut für Waldwachstum und Waldbau des BFW erklären, wie der Klimawandel auf die Biodiversität wirkt und welche neuen Konzepte wir in Zukunft brauchen werden. Darüber hinaus präsentiert Karl Gartner vom Institut für Waldökologie und Boden des BFW Grundbegriffe, etwa was Klima alles umfasst oder wie eine Klimastation funktioniert. Er installiert und betreut sie für das BFW und weiß, wie man die Vielzahl der so gewonnenen Daten interpretiert. Im letzten Kapitel dreht sich alles um die Zukunft von Biodiversität. Welchen Beitrag leistet die Forstwirtschaft und was können wir Menschen tun, um sie zu fördern? Isabel Georges informiert und gibt Zuversicht, wie wir eine klimafitte Zukunft des Waldes sichern können.

Infos und Anmeldung: www.bfw-waldbiodiversitaet-onlinekurs.at

Kontakt: Mag.a Monika Humer, monika.humer@bfw.gv.at

Der Onlinekurs wurde im Zuge des Projekts „2020: Im Zeichen der Wald-Biodiversität“ mit Unterstützung von Bund, Ländern und Europäischer Union entwickelt.