Skip to content
CLICK TO ENTER

Green4C National Launch Event am WALDCAMPUS Österreich

32 Teilnehmer*innen trafen sich im WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen zum Green4C National Launch Event, um sich auszutauschen, zu vernetzen und über naturbasierte Lösungen in städtischen und ländlichen Gebieten zu lernen.

“Green4C hilft uns, Green Care in Europa besser zu verstehen und trägt wesentlich dazu bei, diejenigen, die eigene Green Care Initiativen starten wollen, mit dem nötigen Know-how auszustatten”, erklärt Dominik Mühlberger, warum das Bundesforschungszentrum für Wald stolz darauf ist, einen Beitrag zu Green4C zu leisten, einem dreijährigen Projekt, das vom Erasmus+ Programm der Europäischen Union kofinanziert wird und naturbasierte Lösungen für Gesundheit, Wohlbefinden und soziale Inklusion innoviert und fördert. Am 9. September 2021 fand der österreichische Green4C National Launch am WALDCAMPUS Österreich in Traunkirchen statt. 32 Teilnehmer*innen aus den Bereichen Forstwirtschaft, Gesundheit, Tourismus und Ausbildung kamen zusammen, um sich auszutauschen, zu vernetzen und zu diskutieren, um neue Möglichkeiten im Bereich Green Care zu entwickeln.

Green Care als Möglichkeit zur Diversifizierung

Auf die diesjährigen Green Care WALD-Tage folgend, bei denen Gesundheit und Therapie im Wald im Mittelpunkt standen, drehte sich das Green4C National Launch Event um Green Care als Chance für die Diversifizierung von land- und forstwirtschaftlichen Betrieben in Österreich und Europa. Nicole Prop sprach über Green Care – Wo Menschen aufblühen, eine der internationalen Fallstudien, die im Rahmen des Green4C-Projekts durchgeführt wurden. Dennis Roitsch (EFI) präsentierte den EU Blueprint zu Green Care und die Marktaussichten der vier verschiedenen Green4C-Themenbereiche soziale Landwirtschaft, städtische Green Care, Green-Care-Tourismus und forstbasierte Green-Care-Angebote und diskutierte mit dem Publikum über Chancen und Herausforderungen.

Pionier*innen in städtischer Green Care

Herbert Floigl stellte die Pionieroase vor, eine Best-Practice-Initiative im Bereich städtische Green Care. Basierend auf einem partizipatorischen Ansatz und sozialer Inklusion zielt die Initiative darauf ab, die Natur durch naturnahes Gärtnern in Wohnanlagen wieder in den städtischen Raum zu bringen. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Klimaschutz sowie zum Erhalt der Artenvielfalt in der Stadt. Herbert Floigl sprach über seine Erfahrungen und das Potenzial von Green Care im urbanen Raum: „Ich denke, in Urban Green Care steckt irrsinnig viel drin, weil man dabei mit viel mehr unterschiedlichen Menschen zusammenkommt. Bei unserem Projekt haben wir eine Grünfläche, auf die viele Menschen kommen und sehen, wie unsere Leute arbeiten und mit der Natur umgehen. Ich glaube, hier kann die Basis gelegt werden für Naturverständnis.”

Join, Learn, Practice

Neben der Ankündigung des Green4C e-Learning-Kurses, der Business Plan Challenge und der Sommer-Spezialisierungsschule für Green Care in Italien wurde den Teilnehmer*innen die Green4C-Allianz vorgestellt und gezeigt, wie man diesem breiten Netzwerk von Unternehmer*innen, Forscher*innen, Anbieter*innen von Gesundheits- und Sozialdienstleistungen und Unterstützer*innen beitreten kann.

Das Green4C National Launch Event endete mit einer offenen Diskussionsrunde, in der die Vortragenden und Teilnehmer*innen ihre Erfahrungen und Ideen sowie ihre Ansichten über die Chancen und Herausforderungen der verschiedenen Green-Care-Sektoren austauschen konnten.

Besuchen Sie unsere Website

Erfahren Sie mehr über Green Care und den vier thematischen Sektoren

Treten Sie unserer Alliance bei

Machen Sie mit beim ersten europaweiten e-Learning-Kurs zum Thema Green Care (Anmeldeschluss 29. September 2021)

Rückfragen bitte an:

Green4C in Österreich bei Bundesforschungszentrum für Wald (BFW)

Dominik Mühlberger, dominik.muehlberger@bfw.gv.at 

Barbara Öllerer, barbara.oellerer@bfw.gv.at

Monika Humer, monika.humer@bfw.gv.at 

Green4C, info@greenforcare.eu